1996

Aus LAK-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bemerkenswert[Bearbeiten]

  • Dem künstlerisch-pädagogische Leiter der LAK, Hans-Jürgen Tabel, wurde im Mai 1996 das "Indigenat" der Ostfriesischen Landschaft verliehen. In der Verleihungsurkunde wurden die beispielhafte Aufbauleistung eine "kulturellen Basisarbeit" und das besondere ehrenamtliche Engagement von Professor Tabel hervorgehoben.

Vereinsführung[Bearbeiten]

1. Vorsitzende Frauke Kummer
2. Vorsitzender Hermann Drögemüller
Kassenwart Johann Wiltfang
Schriftführer Gerke Swyter
Beiräte Jakob Brunken, Waltraut Ehrentraut, Heinz-Jürgen Sprenger, Liesa Post, Heinz-Gert Wedemeier
Künstlerisch-pädagogischer Leiter Hans-Jürgen Tabel

Mitarbeiter[Bearbeiten]

Sekretariat (Nicht angegeben)
Angestellte und freie Mitarbeiter Sonja Alexy, Bernhard Baumann, Malies Beninga, Andreas Bienst, Hartmut Bleß, Stephanie Dunkel, Frithjov Eden, Bodo Florian, Ilse Hanssen, Beate Jügens-Wilke, Beate Kegler, Christa Kleen-Mustroph, Rüdiger Koch, Thomas Lamp, Dorle Müller, Ursel Petersen-Meyer, Karin Rödiger, Wilma Siebels, Gerhard Storre, Käte Swyter, Claudia Tabel, Ruth Tabel, Norbert Tapken, Ilse Theimer, Helga Trei-Fresemann, Hilke Uken, Judith Wienecke, Johannes Willms, Roswitha Witsch-Bonk
Projektstudenten der FH Ostfriesland Angelika Lohrengel

Ortsbeiräte[Bearbeiten]

Campen Gudrun Lomscher
Canum -
Eilsum Hilde Hölscher, Gisela Wedemeier
Greetsiel Sabine Kruse, Aloys Krahe
Grimersum -
Groothusen Waltraud Ehrentraut, Heike Nanninga
Hamswehrum Gerda Geiken
Jennelt Elise Böke, Harm Bartels
Loquard -
Manslagt Gertrud Harms, Ellen Kuiper
Pewsum Ingrid Steffens-Janssen
Pilsum Erdmute Sprenger, Georg Akkermann
Rysum Ankeus Tammeus, Annette Hübner
Upleward Claudia Bartling
Uttum Bonno Bonnen, Roswitha Witsch-Bonk
Visquard Jutta de Vries
Woltzeten Ruth Farjon, Ilse Theimer

Gruppen[Bearbeiten]

Die einzelnen Gruppen können den Bildern aus dem Mitteilungsheft 1996 entnommen werden.

Hier ist eine zahlenmäßige Übersicht der Gruppen pro Dorf:

Campen -
Canum -
Eilsum 2
Freepsum 1
Greetsiel 4
Grimersum 1
Groothusen 5
Hamswehrum 2
Jennelt -
Loquard 6
Manslagt -
Pewsum 24 (inkl. 5 LAKritze-Gruppen)
Pilsum 16
Rysum 1
Upleward 4
Uttum 4
Visquard 2
Woltzeten 1
Summe 73

Vereinstermine[Bearbeiten]

25.04.1996 Mitgliederversammlung im Burghotel Pewsum

Konzert[Bearbeiten]

Rockgeflüster[Bearbeiten]

Am 17.02.1996 gab es ein Konzert der LAK-Rockbands "The Way" und "Silent Noise" in der Pewsumer Mühlenscheune. Unterstützt wurden die Bands von der Emder Band "Horst".

Jubiläumskonzert des Chors Rysum-Loquard[Bearbeiten]

Im Mai 1985 wurde der gemischte Chor Rysum-Loquard gegründet. Das Repertoire des Chors bestand aus geistlichen Liedern, Volksliedern und Folklore-Liedern. Aus Anlass des 10jährigen Jubilums im Jahr 1995 wurde am 08.06.1996 ein Jubiläumskonzert in der Loquarder Kirche gegeben. Neben verschiedenen anderen LAK-Gruppen war der Kirchenchor Wolbrechtshausen/Hevensen (Nähe Göttingen) zu Gast.

Jubiläumskonzerte der Handglockenchöre[Bearbeiten]

Im September 1996 konnten die Handglockenchöre Rysum-Loquard und Pilsum ihr zehnjähriges Jubiläum feiern. Aus diesem Anlass wurden am 15. und 16.09.1996 in den Kirchen in Loquard3 und Pilsum zwei festliche Jubiläumskonzerte gegeben.

Projekte[Bearbeiten]

Montagskino[Bearbeiten]

Das im Jahr 1995 gestartete Montagskino-Projekt wurde auch in diesem Jahr fortgesetzt, mit regelmäßigen Terminen und zwei Open-Air-Kino-Veranstaltungen.

Gewalt - Nein Danke[Bearbeiten]

Projektband "DIEN"[Bearbeiten]

Im Sommer 1995 gründete sich in Upleward die Punkrock-Band "DIEN" ("dien" bedeutet auf vietnamesisch "geistesgestört"). Im Rahmen des Projekts war es möglich, die Band bei Ihrer Entwicklung zu unterstützen. Durch regelmäßiges Proben war die Band in der Lage, gemeinsam mit anderen LAK-Bands in einem Studio in der Fachhochschule Ostfriesland in Emden einige Stücke für einen Sampler zum Thema des Projektes aufzunehmen.

Theatergruppe Pewsum[Bearbeiten]

Auch eine Gruppe von Jugendlichen aus Pewsum beschäftigte sich in einer Theatergruppe mit dem Thema "Gewalt im Alltag". In Theaterpädagogischen Spielen mit Pantomime, Sprache oder in ganzen Szenen wurde die Angst vor dem Theaterspielen abgebaut. Teilweise wurde auch gemeinsam mit der Rockband "DIEN" und er Acionpainting-Gruppe gearbeitet.

Action-Painting in Upleward[Bearbeiten]

Unter der Leitung des Künstlers Hartmut Bleß gestalteten die Band "DIEN" und ihre Clique von Jugendlichen aus Hamswehrum, Campen, Groothusen und Pewsum den Probenraum der Band in der alten Schule Upleward, so dass er als Probenraum für die Band, aber auch für andere Gruppen dienen konnte. Zunächst wurden schallschluckende Eierpappen angebracht, die dann in freier Entfaltung mit Farben und Strukturen farblich gestaltet wurden.

Tüntjen up uns Laugstraat[Bearbeiten]

Beschreibung[Bearbeiten]

Ziel dieses Projektes war es, alte Kinderspiele, Lieder, Arbeitsweisen und Alltagsbeschäftigungen wieder zu entdecken und für die junge Generation erlebbar zu machen.

Kinderspiele und alte Bräuche[Bearbeiten]

Zunächst wurden im Frühjahr 1996 interessierte Krummhörner Seniorinnen und Senioren bebeten, sich an die Freizeitbeschäftigungen ihrer Kindheit zu erinnern. Die Spiele wurden "reaktiviert" und alte Spielgeräte organisiert. Dann wurden die gesammelten alten Kinderspiele in einzelnen Kindergruppen der LAK vorgestellt und zusammen mit den Seniorinnen und Senioren geübt.

Zu Ostern wurden weitere alte Bräuche wie das Eieruplopen und das Eiertrüllen ausprobiert. 300 Ostereier wurden "verbraucht".

Die Spiele wurden in einzelnen Spieltagen weiter gespielt, in Rysum, Twixlum, Pewsum und am großen Spiele Tage am 24.08. in Manslagt.

Beim großen Spieletag am 24. August sorgten verschiedene LAK-Musikgruppen sowie die Gruppe Dwarslopers aus Emden für Musik. Auch für das leibliche Wohl war hier gesorgt.

Eine Pfadfindergruppe vom Stamm der Manninga in Pewsum stellte mit einer selbstentwickelten Maschine Seile her.

Plattdeutscher Liedtext-Wettbewerb[Bearbeiten]

Neben dem Spielprojekt gab es auch den Wettbewerb "Plattdeutsche Liedertexte", bei dem aktuelle Lieder mit plattdeutschen Texten versehen werden sollten. Die besten Lieder wurden im Rahmen einer weiteren Vorstellung präsentiert.

Martini-Bräuche[Bearbeiten]

Zum Martinitag im November wurden Papplaternen, Laternen aus ausgehöhlten Runkelrüben, Masken aus Mehlkleber und Zeitungspapier sowie ein "Rummelpott" aus Blechdosen und Schweinsblasen hergestellt. Der Martini-Umzug fiel dann jedoch leider aufgrund des schlechten Wetters aus.

Spiele und Aktionen[Bearbeiten]

  • Tüntjen
  • Haupeln
  • Ballken
  • Tauken
  • Knickern
  • Hinkebeinspielen
  • Ring loopen laaten
  • Kubbeln
  • Bickern
  • Schilfschiffchenbauen
  • Beiern (Kirchenglocken)
  • Dengeln (Sense)

Bilder aus dem Mitteilungsheft[Bearbeiten]

Mitteilungsheft 1996



Was geschah im Jahr...

| 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 |

| 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 |

| 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |

| 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |